Der schnelle Rückstand bleibt folgenlos

Der schnelle Rückstand bleibt folgenlos

Auf Grund der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit war der 2:1-Sieg für die Kreisliga-B-Junioren des FC Gundelfingen mehr als verdient. Und damit war das Ziel, den bis dahin mit vier Siegen aus vier Partien angereisten VfR Jettingen erfüllt. Denn FCG-Coach Markus Rickauer hatte bei der Spielbesprechung den Verbleib der drei Punkte in Gundelfingen klar formuliert.

Der Anpfiff von Schiedsrichter Markus Huber war kaum verklungen, da gingen Jettingen schon mit 1:0 in Führung. Ein abgefälschter Ball senkte sich als Bogenlampe hinter dem heimischen Torsteher Mario Löffler ins grün-weiße Netz. Ein strammer Schuss von Marcel Brugger Minuten später machte gleich Hoffnung auf den sofortigen Ausgleich für die Hausherren. Der Gästetorhüter brachte jedoch noch die Finger dazwischen und lenkte die Kugel damit ans Kreuzeck. Zehn Minuten später hatten die Jettinger nochmal das Glück auf ihrer Seite, als das Aluminium den Ausgleich verhinderte. Mit dem Spielstand von 0:1 ging es in die Pause.

Gleich nach dem Wiederanpfiff lag der Ball im Tor der Gästemannschaft, allerdings hatte der Referee eine Abseitsstellung des Gundelfinger Torschützen erkannt. Die Umstellung in der FCG-Defensive von Vierer- auf Dreierkette hatte mehr Offensivaktionen der Grün-Weißen zur Folge. Minuten später dann der viel umjubelte Ausgleich für die Hausherren durch Anil Mehmetaj. In der 56. Spielminute bekamen die Rickauer-Schützlinge einen Eckball zugesprochen. Marcel Brugger spielte den Ball auf den heraneilenden Enes Arslan. Dessen schön vor das Jettinger Tor gezogene Flanke konnte wiederum Anil Mehmetaj zur 2:1 Führung für die Heimelf nutzen.

Beim vermeintlichen 3:1 Minuten vor dem Abpfiff wurde wieder auf Abseitsstellung durch den Unparteiischen entschieden. Kurz vor Spielende hatte Nik Groepper nach einem schnell gespielten Konter noch die Chance zu erhöhen, allerdings konnte der Gästekeeper den Ball abwehren.

FC Gundelfingen: Mario Löffler, Enes Arslan, Manuel Kasakowski, Manuel Schuster, Ali Ünal, Marcel Brugger, Hakan Kaya, Jonas Stutzmüller, Nik Groepper, Anil Mehmetaj, David Spizert – Bank: Daniel Welday, Michele Nachtsheim, Alessio Wesolowski, Kevin Lynch