Siegtor in der 90. Minute

Siegtor in der 90. Minute

U19-LL: SV Planegg-Krailling – FC Gundelfingen 0:1 (0:0)

Bis zur letzten Minute glaubten die Grün–Weißen an einen Sieg und genauso lange dauerte es auch, bis die Gundelfinger ausgiebig jubeln durften. Auch wenn es wieder auf ungeliebtem Kunstrasen um Punkte ging, wollten sich die Gäste unbedingt für die o:3 Heimspielniederlage revanchieren. Es dauerte bis zur 90. Minute ehe sich Tobias Kopf feiern ließ. Er vollendete eine von Marius Brugger eingeleitete, feine Freistoß-Variante. Brugger hob den Ball gefühlvoll auf Matthias Beck, den dieser direkt zum mitgestürmten Verteidiger weitergab. Mit diesem Sieg holen sich die Donaustädter wieder Platz 1 in der Landesliga zurück, nachdem der ASV Neumarkt eine 3:0 Halbzeit-Führung in Nördlingen hergab und am Ende mit 5:3 unterlag.

Mit dem Anpfiff kamen die Oberbayern zunächst besser ins Spiel. Schon in der 4. Minute musste FCG-Zerberus Dennis Ortner entscheidend eingreifen und zur Ecke klären. Erst Mitte der Hälfte erkämpften sich die Gundelfinger ein Übergewicht. Berkan Yilmaz hatte in dieser Phase die erste Chance. Aus gut 20 Metern rettete Aluminium für Planegg-Krailling (20.). Sieben Minuten später war Padda erstmals gefährlich vor dem Tor. Schneiders scharfe Flanke konnte er nicht schnell genug kontrollieren, sein Versuch blieb in der Abwehr hängen.

Die Möglichkeiten für eine Gäste-Führung häuften sich bis zum Halbzeitpfiff. Kurz vor der Pause rissen die Donaustädter erstmalig die Hände zum Jubeln nach oben. Jasjot Padda wurde im Strafraum gelegt und führte den fälligen Strafstoß auch selbst aus. SV-Keeper Marko Negic ahnte die Ecke und parierte zunächst. Im Nachsetzen stocherte Padda das Leder über die Linie. Schiedsrichter Nico Keiser unterbrach den Torjubel und entschied auf Foulspiel an Torwart Negic, da er aus seiner Sicht die Hand am Ball hatte.

Der Beginn im zweiten Durchgang ähnelte stark den ersten Minuten. Wieder hatten die Gastgeber die erste Möglichkeit. Aus einem Einwurf heraus kam der Ball im Sechszehner zu einem SV-Akteur, der allerdings aus 8 Metern rechts verzog (57.). Nach dieser Schrecksekunde kämpften sich die Schwaben erneut zurück in die Partie. Berkan Yilmaz und Jonas Schneider prüften mit zwei satten Schüssen Torwart Negic, der sich heute, wie sein Gegenüber, in Topverfassung befand und seinen Kasten sauber hielt (61.). Fast im Gegenzug zeigte Dennis Ortner im eins gegen eins sein Können und verhinderte ein Gegentor nach schnellem Konterspiel der Gastgeber.

In der Schlussphase drängten die Gundelfinger nun auf das entscheidende Tor. Die letzte Spielminute war bereits angebrochen, ehe sich Marius Brugger den Ball nach einem Foulspiel zu Recht legte. Es folgte eine feine Freistoß-Variante, in der Brugger die Kugel zu Matthias Beck hob, der direkt Richtung Torraum weiterleitete. Tobias Kopf ließ sich die Chance nicht nehmen und drosch das Spielgerät in die Maschen (90.).

Bei der letzten Aktion des intensiv geführten Spiels, stand erneut FCG-Keeper Ortner im Mittelpunkt. Die Oberbayern kamen im Strafraum ein letzes Mal zu einem Kopfball, den Ortner geschickt über die Latte abwehrte. Kurz danach pfiff Schiedsrichter Keiser ab. „Die Jungs haben sich den Sieg verdient. Die Einstellung passte zu 100%.“, freute sich Coach Strehle über den dritten Sieg in Folge.

SV Planegg-Krailling – FC Gundelfingen 0:1 (0:0)

FC Gundelfingen: Ortner – Eberhardt, Beck, Padda (90. Yildiz), Noller, Brugger, Fink, Oberling (61. Jäger), Kopf, Yilmaz (65. Hasenmaier), Schneider (74. Ebel)
SV Planegg-Krailling: M. Negic – Morstein, Schlüter, Lovric, Paunert, Bahadir, N. Negic, Jukic, Schärtl, Nooh, Mendama
Tore: Kopf (90.)
Schiedsrichter: Nico Keiser
Gelbe Karten:  Bahadir (42.), Morstein (44.), Jukic (89)
Zuschauer: 30

zur FuPa Galerie..