Gute Einheit gegen starken Gegner

Gute Einheit gegen starken Gegner

Testspiel: TSV Essingen – FC Gundelfingen 2:0 (1:0)

„Es war ein guter Test gegen einen starken Gegner“, lautete das positive Fazit von Martin Weng, obwohl die von ihm trainierten Landesliga-Fußballer des FC Gundelfingen gerade mit 0:2 (0:1) verloren hatten. Doch die Grün-Weißen hatten dem würrtembergischen Verbandsligisten TSV Essingen auf dessen Kunstrasen gut Paroli geboten.

Am Aalener Stadtrand war der FCG vor allem defensiv gefordert. „Meine Spieler sind dabei an die läuferischen Grenzen gegangen, das war nach dem Schlusspfiff nicht zu übersehen“, konstatierte Weng – und fügte hinzu: „Dabei war auch der unterschiedliche Fitnessstand nicht zu übersehen.“ Denn nicht alle FCGler haben gleich viele Trainingseinheiten absolviert, so können etwa Maximilian Braun und Michael Grötzinger aktuell nicht mit dem Team üben und bestreiten individuelle Einheiten. Tarik Öz fehlte diesmal verletzt – und Janik Noller trieb ein paar Sorgenfalten auf die Stirn seines Trainers. Der Mittelfeldspieler war bei der allerletzten Aktion des Spiels umgeknickt. „Hoffentlich ist es nichts Schlimmeres“, bangt Weng.

Zwar hatte Maximilian Braun nach 27 Minuten die große Chance, den FCG in Führung zu schießen, Keeper Jakob Pfeiderer konnte jedoch abwehren. Insgesamt hatten allerdings die individuell stark besetzten und mit Aufstiegsambitionen in die Oberliga ausgestatteten Essinger ein Chancenplus. Was sich unmittelbar vor der Pause auch im Ergebnis niederschlagen sollte. Kilian Müller verpasste zunächst im Anschluss an eine Ecke noch das 1:0, Sekunden später war der Verteidiger wieder am langen Pfosten frei und traf zum 1:0. „Das müssen wir in der Punktrunde unbedingt abstellen. Bei Standards haben wir bereits im bisherigen Saisonverlauf zu oft die Gegner frei zum Abschluss kommen lassen“, so Weng. Kurz nach dem Seitenwechsel erhöhten die Essinger durch den eingewechselten Jermain Ibrahim auf 2:0. „Wir haben aber weiter gut dagegen gehalten, obwohl die Beine sichtlich schwer wurden“, lobte der FCG-Coach.

TSV Essingen – FC Gundelfingen 2:0 (1:0)

TSV Essingen: Pflederer – Ruth (46. Joos), Bühler, K. Müller, Sedlmayer (46. Dodontsakis) – Biebl (65. Zahner), Weiß, Zahn (46. Schmid), Weissenberger (46. Gurrionero) – Groiß (46. Skrobic), Bergheim (46. Ibrahim)
FC Gundelfingen: Dewein (74. Handschiegl) – Grötzinger (74. Kühn), Brugger, Winkler (46. Rolle), Schnelle (74. Elze), Elze (46. Weichler) – Braun, Kühn (46. Kadutschenko), M. Müller (46. Schneider) – Noller, Rembold (46. Viana dos Santos)
Schiedsrichter: Eder (SV Holzkirchen)
Tore: 1:0 K. Müller (45.), 2:0 Ibrahim (49.)
Zuschauer: 80

Eine FuPa-Bildergalerie gibt es hier…