Die Führungsriege ist wieder komplett

Die Führungsriege ist wieder komplett

Hermann Kalcher wird bei der Delegiertenversammlung zum neuen Schatzmeister gewählt
Die sportliche Vielfalt innerhalb des FC Gundelfingen ist enorm. Das veranschaulichte der Vorsitzende Viktor Merenda einmal mehr bei der Delegiertenversammlung in der Stadiongaststätte, der die Erfolge und Aktivitäten in den Abteilungen des Großvereins stolz darstellte. Doch der Blick auf den Sport ist nur ein Teil der Führungsarbeit.

Enorm viel Zeit hat in den vergangenen Jahren die Sanierung und Modernisierung der vereinseigenen Anlagen und Gebäude in Anspruch genommen. „Bis die Zuschüsse von Seiten des BLSV geflossen und die Darlehen ausbezahlt wurden, war viel Geduld nötig“, so der Vorsitzende. Er dankte in dem Zusammenhang auch dem BLSV-Kreisvorsitzenden Alfons Strasser, der bei den vielen Reklamation zu falschen Bescheiden wertvolle Unterstützung leistete. Mittlerweile sind rund 89.000 Euro an Zuschüssen und 44.000 Euro an Darlehen ausbezahlt. „Doch die lange Verzögerung hat den Verein allein durch Zinsen für die Zwischenfinanzierung mit 9000 Euro belastet“, klärte Merenda über die Folgen auf. Langfristig beträgt die Schuldenlast des Vereins derzeit rund 140.000 Euro, nachdem zu Beginn des Jahres 2013 noch einmal kräftig in die Stadiongaststätte investierte musste. Was unumgänglich war, um der Pächterfamilie Liekfeldt eine vernünftige Basis zu verschaffen.

Im sportlichen Bereich hob Merenda insbesondere die Nachwuchsarbeit der Fußball-Abteilung hervor, was in direktem Zusammenhang mit der Ernennung zum BFV-Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) steht. Doch auch die Segelabteilung befindet sich im Aufwind, Erfolge können die Schwimmer mit Berufungen für die Schwabenauswahl oder auch Tischtennis- und Tennisabteilung vorweisen. Die Mitgliederzahl blieb mit 1116 weitgehend stabil – trotz der Beitragserhöhungen im Vorjahr.

Das zurückliegende Jahr konnte der FCG mit einem Plus abschließen. Und weil die Kassenprüfung keinerlei Beanstandungen ergab, wurde der Führungsriege des Vereins die Entlastung erteilt. Nach dem Rücktritt von Manuela Uhl musste jedoch die Schatzmeisterposition neu besetzt werden. Hermann Kalcher wurde von den Delegierten einstimmig gewählt, genauso wie Dieter Constroffer, der den ausgeschiedenen Tassilo Gläser im Ältestenrat ersetzt.

Während Gläser für sein jahrzehntelanges Engagement in der Segelabteilung mit der FCG-Verdienstplakette in Bronze ausgezeichnet wurden, wurden weitere Mitglieder für ihre lange Vereinstreue geehrt. Jeweils 25 Jahre gehören Manuela Baur, Bernhard Graf, Peter Hattler, Jürgen Joswig, Dagobert und Peter Kraus, Franz Kukla, Christian und Cornelia Schwarz, Anke und Wolfgang Wittmann sowie Siegfried Wölz den Grün-Weißen an. Seit 40 Jahren sind Walter Fuchsluger, Manfred Hitzler und Georg Stark Mitglied, ein halbes Jahrhundert Gottlieb Frolik, Walter Lohner und Paul Zeisberger – und Max Lohner sogar sechs Jahrzehnte. Ihnen allen dankte Merenda ebenso wie allen Mitarbeitern, Sponsoren, der Stadt und dem Landkreis für die vielfältige Unterstützung.