Die Spitze im Blick

Die Spitze im Blick

U15-Bayernliga: FC Gundelfingen – SpVgg Landshut 4:0 (1:0)

Das letzte Spiel des Jahres 2018 konnten die Gundelfinger U15-Junioren deutlich mit 4:0 gegen die SpVgg Landshut für sich entscheiden, obwohl die erste Hälfte der Partie noch durchaus umkämpft war. Den ersten Nadelstich setzten die Grün-Weißen gleich in der 6.Minute, als ein Schuss von Alexander Paul gerade so noch geblockt worden war – allerdings war Julian Vogg zur Stelle und verwandelte den Nachschuss zur 1:0-Führung für die Hausherren. Die Gäste, die im Hinspiel noch mit 2:0 erfolgreich waren, drückten vehement auf den Ausgleich und wurden speziell bei Standard-Situation gefährlich.

Landshut’s Freistoß-Spezialist Özcan Özbek brachte hierbei in der 20. Minute Torhüter Cicek in Verlegenheit, der den stramm aufsetzenden Ball nur noch vorne parieren konnte aber beim Nachschuss zur Stelle war. Ansonsten hielt die stark spielende Viererkette um Schneider, Mayerföls, Berisha und Schirmer SVL-Torjäger Olumy gut in Schach und ließ den Gegner lediglich aus der Distanz zum Abschluss kommen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war es Alexander Paul mit einem Doppelschlag (40./43.), der den FCG auf die Siegerstraße brachte. Zunächst nagelte er den Ball aus halblinker Position links oben rein um im Anschluß Landshut’s Keeper Daniel Hanrieder im 1 gegen 1 zu überwinden und seinen bereits 12.Saisontreffer zu markieren. Beide Male gab Laurin Völlmerk die Vorlage, der ansonsten ebenfalls eine ansprechende Leistung zeigte. Für den 4:0-Endstand sorgte dann noch Daniel Karpf, als er einen Eckball in der 67.Spielminute sehenswert einköpfte. Der eingewechselte Tim Hammerschmidt hätte das Ergebnis sogar noch ausbauen können – Hanrieder parierte hier jedoch zwei Mal glänzend. Jeremias Seibold setzte einen Freistoß kurz vor dem Ende noch knapp neben das Tor.

Somit gehen die Gärtnerstädter mit zwei Punkten Rückstand auf Platz 1 in die Winterpause wollen nach einer intensiven Hinserie die drei Monate zur Regeneration nutzen, um im März weiter oben anzugreifen.

Helfen soll dabei Neuzugang Carlos Mendez-Thurner, der unter der Woche vom 1.FC Heidenheim nach Gundelfingen gewechselt ist und der Defensive weitere Stabilität verleihen soll.

Trainer Peter Stegner nach der Partie:“ In der ersten Halbzeit kann das Spiel durchaus in die andere Richtung kippen, da Landshut in der Offensive extreme Qualität hatte. Mittlerweile können wir dies allerdings durch gutes Zweikampf- und Stellungsspiel verteidigen. In der zweiten Hälfte hatten wir die Partie dann vollends im Griff, wobei uns das frühe 2:0 in die Karten spielte. Jetzt freuen wir uns erst mal auf die Winterpause und wollen danach mal schauen was nach vorne noch möglich ist!“

FC Gundelfingen: Oktay Cicek, Nick Mayerföls, Raphael Schneider, David Schirmer, Erijon Berisha (41. Nikola Wilhelm), Nico Mayr, Laurin Völlmerk (55. Niklas Rigel), Alexander Paul, Philipp Mantwied (60. Daniel Karpf), Julian Vogg (61. Tim Hammerschmidt) – Trainer: Peter Stegner

SpVgg Landshut: Daniel Hanrieder, Kilian Maul, Guilherme Jorge, Jonas Griesbauer, Bastian Gallitzendörfer (43. David Föckersperger), Nico Oertel (61. Annika Wohner), Levin Ott (57. Lenny Morgenstern), Jannis Tsimeridis, Arjan Hoxha (57. Jonas Schneider), Sulaiman Olumy, Özcan Özbek –  Trainer: Johannes Viehbeck

Schiedsrichter: Julien Seiler – Zuschauer: 50
Tore: 1:0 Julian Vogg (6.), 2:0 Alexander Paul (40.), 3:0 Alexander Paul (43.), 4:0 Daniel Karpf (67.)