Erster Saisondreier auf heimischem Grün

Erster Saisondreier auf heimischem Grün

U17-Landesliga: FC Gundelfingen – SC Fürstenfeldbruck 5:1 (3:1)

Den ersten Punktgewinn bei einem Heimspiel konnte die Rickauer-Elf im sechsten Anlauf durch einen ungefährdeten Sieg gegen den SC Fürstenfeldbruck verbuchen.

Die deutliche Leistungssteigerung, die schon eine Woche zuvor beim Spiel gegen den TSV 1860 Rosenheim sichtbar war, konnte gegen den Tabellensiebten aus Fürstenfeldbruck nachdrücklich bestätigt werden.

Bereits in der neunten Spielminute sorgte Mittelfeldspieler Jeremias Seibold für die 1:0-Führung der Hausherren.Wiederum neun Minuten später war es Kai Kreher der sich mit einem sehenswerten „Lupfer“ über den aus seinem Tor herauslaufenden Gästekeeper für das 2:0 verantwortlich zeichnete.

Zwischen diesen beiden Treffern vergab Constantin Zeyer zwei gute Möglichkeiten um sich auch in die Torschützenliste einzutragen. Bei einem Freistoß war die Defensive der Heimelf etwas unsortiert, und ermöglichte so den „Bruckern“ noch vor der Pause den Anschlusstreffer zum 2:1.

Zehn Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt, da bekam der Gastgeber einen Strafstoß zugesprochen. Lukas Schön übernahm die Verantwortung und netzte sicher zum 3:1 ein. Bis dahin hat der Gast kräftig auf den Ausgleich gedrängt. Mit vereinten Kräften wurde dieser aus Sicht der Gärtnerstädter jedoch erfolgreich verhindert. Das 4:1 ging wiederum auf das Konto von Kai Kreher, der einen blitzsauberen Konter der Grün-Weißen über Edwin Tarakan und Constantin Zeyer erfolgreich abschloss.

Den Endstand zum 5:1 markierte dann der zuvor eingewechselte Antonio Pejic. Zwischendurch hatte noch Edwin Tarakan eine gute Chance um sein Torkonto auszubauen.

Pünktlich wurde die Partie vom souverän leitenden Schiedsrichter Benjamin Fischer abgepfiffen.

Wenn diese Teamleistung beibehalten werden kann, dann werden die Jungs um Kapitän Jonas Veh die Abstiegsplätze bald hinter sich lassen.