FCG-Jubel über Schwaben-Titel

FCG-Jubel über Schwaben-Titel

C-Junioren reisen nun zur „Bayerischen“ nach Ebern
Für eine Premiere haben die C-Juniorenfußballer des FC Gundelfingen in Neusäß gesorgt. Bei der schwäbischen Hallenmeisterschaft, die erstmals nach Futsalregeln ausgetragen wurde, triumphierten die Grün-Weißen und reisen – auch das ist neu – somit am kommenden Samstag zu den bayerischen Titelkämpfen ins oberfränkische Ebern bei Coburg.

Dort treffen die Gundelfinger in den Gruppenspielen auf den Nachwuchs der SpVgg Greuther Fürth, des TSV 1860 München und der SpVgg Unterhaching (alle Regionalliga) sowie den Würzburger FV (Meister Unterfranken) und den SC Fürstenfeldbruck (Meister Oberbayern). In der Parallelgruppe kämpfen der FC Augsburg, 1. FC Nürnberg, die SpVgg SV Weiden, SG Quelle Fürth, SpVgg Landshut und der FC Coburg ums Weiterkommen.

Auf dem Weg zum schwäbischen Titel machten es die Gärtnerstädter, die bei der inoffiziellen Bezirksmeisterschaft noch dem Regionalligisten FC Augsburg im Finale unterlegen waren, richtig spannend. Nach dem 1:1 im Auftaktspiel gegen den FC Kempten (Torschütze Marc Spengler) folgte ein 5:1 gegen die JFG Krumbach (Tore: 2x Spengler, 2x Janik Noller und Matthias Beck) sowie eine 0:1-Niederlage gegen die TSG Thannhausen. Trotzdem hatte sich der FCG fürs Halbfinale qualifiziert, wo gegen den FC Stätzling kein Treffer fallen wo. 0:0 hieß es am Ende der regulären Spielzeit, im Sechsmeterschießen behielten die Schützlinge von Trainer Hans Sperandio jedoch die Oberhand und siegten 5:3. Im Endspiel wartete schließlich das Sensationsteam des TSV Dasing. Der Kreisklassist hielt bis kurz vor Schluss ein 0:0, ehe der abgefälschte Schuss von Janik Noller im Winkel landete und dem FC Gundelfingen den vielbejubelten Schwabentitel bescherte.