FCG testet den Rekordmeister-Nachwuchs

FCG testet den Rekordmeister-Nachwuchs

Nachdem man es eine Woche zuvor beim Juniorenmasters des TSV Schwabmünchen bereits mit namhaften Teams wie Hannover 96, Erzgebirge Aue oder dem FC Ingolstadt zu tun hatte, wartete auf die U12 von Trainer Peter Stegner am vergangenen Sonntag der Nachwuchs des FC Bayern München.

Angekommen am neu gebauten FC Bayern Campus machten die Spieler zunächst große Augen ob der Dimensionen des deutschlandweit einzigartigen Nachwuchsleistungszentrums.  Auf einem der zahlreichen Kunstrasenplätze starteten die Jungs um Kapitän Tom Wiedemann relativ gut in die Partie und gingen nicht unverdient nach 10 Minuten in Führung. Tyler Stern konnte einen Fehlpass in der Münchner Defensive abfangen und zur Freude aller Gundelfinger erfolgreich zum 1:0 verwerten. Einen Angriff von Yalcin Polat konnte Bayern’s groß gewachsener Außenspieler Roy Snip kurze Zeit später im letzten Moment klären. Nach einer guten Abwehrleistung gingen die Gärtnerstädter dann mit der Führung in die Pause.

Nach zahlreichen Wechseln und Umstellungen taten sich die Grün-Weißen ab dem Wiederanpfiff wesentlich schwerer und ließen die letzte Konsequenz im Zweikampfverhalten vermissen. Folgerichtig drehten die Münchener eine Viertelstunde vor Schluss die Partie. Einen Torschuss von Tom Wiedemann sowie eine Direktabnahme nach Eckball von Angelo Donato konnte Leonard Ruland im Tor der Bayern sehenswert entschärfen. Auf der Gegenseite hatte Aaron Hesse dann noch alle Hände voll zu tun und konnte mit schönen Paraden glänzen.

Kurz vor dem Ende ging der Faden bei den Gundelfingern endgültig verloren und es zeigte sich die Klasse der Roten – so stand es nach 4 Gegentreffern in den letzten Minuten dann 1:6 für den FC Bayern, der FCG zeigte aber dennoch ansehnliche Passagen während des Spiels.

Das Erlebnis stand an diesem Tag jedoch über dem Ergebnis und so stand im Anschluß noch ein gemeinsamer Besuch inkl. Führung in der Allianz Arena sowie der FCB Erlebniswelt an.