Kleine Feierstunde zum 100-jährigen Jubiläum

Kleine Feierstunde zum 100-jährigen Jubiläum

Große Veranstaltungen und Feierlichkeiten fielen der Pandemie zum Opfer, doch sang- und klaglos sollte das 100-jährige Vereinsjubiläum beim FC Gundelfingen dann doch nicht über die Bühne gehen. In einer kleinen Feierstunde überbrachte Josef Wiedemann, Ehrenamtsbeauftragter des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) und derzeit auch kommissarischer Vorsitzender des Kreises Donau, eine Ehrenurkunde, DFB-Plakette und einen Geschenkgutschein des Verbandes. Auf die Mitbringsel wollte sich Wiedemann jedoch nicht reduzieren, er würdigte die Bedeutung des FC Gundelfingen in Nordschwaben sowie darüber hinaus – und ließ auch eigene Erinnerungen einfließen.

Dass die Grün-Weißen ein Werbeträger für die Stadt Gundelfingen sind, hob Zweiter Bürgermeister Roman Schnalzger hervor und lobte die Arbeit im Klub, dessen Geschichte Vorsitzender Viktor Merenda noch einmal Revue passieren ließ und auf Erfolge, Persönlichkeiten und Spielstätten wie den Pflanzgarten, dessen genauer Ort mittlerweile in Vergessenheit geraten ist, oder das 1962 eingeweihte Schwabenstadion einging. Dort soll dann 2022 das Vereinsjubiläum in größerem Rahmen nachgefeiert werden.