„Lucky Punch“ reicht nicht zum Sieg

„Lucky Punch“ reicht nicht zum Sieg

U15-Bayernliga Süd: TSV Milbertshofen – FC Gundelfingen 1:1 (0:0)

Unter den Augen von Ex-Bundesliga-Profi Zvjezdan Misimovic und DFB-Stützpunkt-Koordinator Oskar Kretzinger entführten die Gundelfinger U15-Junioren einen Punkt beim TSV Milbertshofen.

Bei katastrophalen Platzbedingungen entwickelte sich ein chancenarmes Spiel, welches den Grün-Weißen in der ersten Halbzeit die einzig nennenswerte Möglichkeit bescherte. In der 21. Minute tankte sich Erijon Berisha auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durch und legte zurück auf Niklas Rigel, dessen Schuss knapp am linken Pfosten vorbeiging. Beide Mannschaften versteiften sich aufgrund der widrigen Rasenverhältnisse zunehmend auf lange Bälle, die aufgrund des starken Windes allerdings selten ankamen.

In der zweiten Hälfte sollten die Gastgeber dann eine aktivere Rolle einnehmen, deren Vorstöße konnte FCG-Innenverteidiger Nick Mayerföls aber regelmäßig entschärfen. Glück hatten die Stegner-Schützlinge in der 42. Minute als Luka Misimovic auf und davon war um zur vermeintlichen Führung zu treffen – der Schiedsrichter-Assistent hatte jedoch auf Abseits entschieden.  Ebenso konnte Torhüter Oktay Cicek einen zu kurz geratenen Rückpass in allerletzter Sekunde entschärfen und begrub den Ball nach dem Nachschuss unter sich (57.).

Die Gundelfinger hielten den Ball ansonsten fern vom eigenen Gehäuse und wurden in der 60.Minute mit der 1:0-Führung belohnt. Laurin Völlmerk schnappte sich 30 Meter vor dem Tor den Ball und flankte aus halbrechter Position auf Alexander Paul, der zu seinem 13.Saisontreffer einköpfen konnte. Lange jubeln konnten die Gäste aber nicht, denn der Ausgleich folgte nur 3 Minuten später als die FCG-Defensive auf der rechten Seite zwei wichtige Zweikämpfe verlor und TSV-Stürmer Mojeeb Sadat aus stark abseitsverdächtiger Position frei vor Cicek zum 1:1-Ausgleich traf.

Beide Teams versuchten in der Kürze der Zeit noch die Entscheidung zu erzwingen – Alex Paul’s Schuss ging nach Flanke von Tim Hammerschmidt übers Tor (67.). Auf der Gegenseite konnte Carlos Mendez-Thurner in letzter Sekunde einen Schuss von Milbertshofen’s Noah Niemann blocken (69.). So blieb es beim leistungsgerechten 1:1-Unentschieden, das die Gundelfinger auf Platz 3 der Tabelle vorspülte.

Trainer Peter Stegner nach dem Spiel:“ Schade dass es am Ende knapp nicht zum Sieg gereicht hat, gegen eine sehr disziplinierte und robuste Truppe. Hier werden noch viele Mannschaften Punkte liegen lassen. Ein bisschen ärgerlich war natürlich, dass der Ausgleich kurz vor dem Ende aus einer Abseits-Situation heraus fiel. Hervorheben möchte ich heute auf jeden Fall Niklas Rigel und Jeremias Seibold, die im Zentrum beide aufopferungsvoll gekämpft haben und bemüht waren unserem Spiel eine spielerische Note zu verleihen.“

Nächstes Wochenende kommt es im Gundelfinger Schwabenstadion zum Topspiel, wenn die Gärtnerstädter am Samstag um 11:00 Uhr den Tabellenzweiten FC Stätzling empfangen.

TSV Milbertshofen: Murat Koc; David Blagojevic (26. Alexandros Tzikas), Samy Ebrahem (61. Dino Mevic), Emin Salispahic, Noah Niemann, Berat Uluman, Arnel Fazlic, Luka Misimovic (45.Mojeeb Sadat), Obasi Chukwurah, Ozan Akot (36. Ramon Dohmann), Bleron Pirku – Trainer: Zejlko Deprander
FC Gundelfingen: Oktay Cicek, Nick Mayerföls, David Schirmer (54. Tim Hammerschmidt), Carlos Valentino Mendez-Thurner, Erijon Berisha, Nico Mayr, Niklas Rigel, Laurin Völlmerk (64. Julian Vogg), Alexander Paul, Philipp Mantwied (48. Daniel Karpf), Jeremias Seibold – Trainer: Peter Stegner
Schiedsrichter: Lorenzo De Marco (München ) – Zuschauer: 50
Tore: 0:1 Alexander Paul (60.), 1:1 Mojeeb Sadat (63.)