Motivation von den Rängen

Motivation von den Rängen

1. Hauptrunde Bayerischer Toto-Pokal: VfR Neuburg – FC Gundelfingen 0:1 (0:0)

Als „Absteiger“ wurden die Kicker der FC Gundelfingen von den vermeintlichen Fans des VfR Neuburg mit anfänglichen Schmähgesängen empfangen, am Ende hatten die Grün-Weißen aber in der ersten Hauptrunde des Bayerischen Toto-Pokals die Nase vorne. Mit 1:0 (0:0) gewann der FCG beim Landesliga-Spitzenreiter.

Die Verunglimpfungen durch die Fangruppe gaben den Gundelfingern den letzten Kick, wie ihr Trainer Martin Weng zufrieden feststellte. Seine Schützlinge präsentierten sich durchaus konkurrenzfähig, obwohl Weng wie angekündigt etliche Stammkräfte schonte und etwa A-Junior Jan-Luca Fink, Matthias Beck oder Mario Baumgärtner aus der U23 oder Mario Baumgärtner in die Startelf beorderte. Nach elf Minuten hätte Daniel Cesar Viana dos Santos die Grün-Weißen sogar in Führung bringen können, doch der Schuss des Brasilianers verfehlte das Ziel hauchdünn.

Es war die beste, aber längst nicht die einzige gefährliche Offensivaktion der Gundelfinger gegen eine sehr hoch stehende, durchaus anfällige VfR-Abwehr. Nach 29 Minuten schien sich dann das für diese Saison schon fast übliche Szenario zu wiederholen. Die Lila-Weißen sorgten erstmals für Gefahr, als Matthias Riedelsheimer zum Kopfball kam – doch die Plastikkugel landete am Pfosten. Die Oberbayern entwickelten mit zunehmender Spieldauer immer mehr Torgefahr, aber spätestens bei FCG-Keeper Dominik Dewein war Endstation. „Zu Null ist einfach die Basis“, meinte hinterher ein zufriedener Gundelfinger Verteidiger Marius Brugger, und herzte seinen Mitspieler Maximilian Braun. Der sorgte nämlich nach 87 Minuten für kollektive Glücksgefühle bei den Gärtnerstädtern. Nach dem Pass von Stefan Winkler stand er frei vor dem Tor und traf zum 0:1. „Der Pokal scheint mein Wettbewerb zu sein“, meinte der 23-Jährige grinsend, denn schon in der Quali beim TuS Geretsried hatte Braun das einzige Tor für den FCG erzielt.

 

VfR Neuburg – FC Gundelfingen 0:1 (0:0)

VfR Neuburg: Jozinovic – Klink (46. Uhle), Aktas, Heckel (66. Schittler), Schröder – Meisinger, Riedelsheimer, Habermeyer – Golling (63. Müller), Bishop, Friedl
FC Gundelfingen: Dewein – Fink, Reutter, Brugger, Beck – Elze, Noller (60. Winkler), Kühn, Baumgärtner (74. Schneider)  – Rolle, Viana dos Santos (60. Braun)
Schiedsrichter: Beretic (TSV Friedberg)
Tor: 0:1 Braun (87.)
Gelbe Karten: Heckel / Noller, Kühn, Elze
Zuschauer: 320

Eine FuPa-Bildergalerie gibt es hier…