Notbesetzung dominiert

Notbesetzung dominiert

Testspiel: TSV Möttingen – FC Gundelfingen 1:4 (0:3)
Zu mehr Experimenten als gewünscht war Francisco Copado gezwungen. Letztlich konnte der Trainer des Bayernligisten FC Gundelfingen im letzten Testspiel beim Bezirksligisten TSV Möttingen nur noch neun gelernte Feldspieler aufbieten. Trotzdem gelang ein 4:1 (3:0)-Erfolg im Ries.

Angeschlagene Kicker hatte Copado erst gar nicht mitgenommen, obendrein meldete sich Stürmer Markus Gassner ab. Weil er den Aufwand für die Bayernliga nicht mehr leisten könne, wird er den FC Gundelfingen mit noch nicht bekanntem Ziel verlassen. Angesichts des personellen Engpasses durfte dann der neue Torhüter Soma Orban auf ungewohnter Position Spielpraxis sammeln – als Innenverteidiger. Als dann nach einer halben Stunde auch noch Daniel Wiener wegen Beschwerden am Oberschenkel ausgewechselt werden wollte, lief der Sportliche Leiter Stefan Kerle als zweiter Innenverteidiger auf. Trotz dieser „Notbesetzung“ ließen die Grün-Weißen aber kaum einen gefährlichen Möttinger Angriff zu.

„Wir haben die Partie eigentlich immer dominiert, waren spielerisch und läuferisch überlegen. Nur vor dem Tor lassen wir die letzte Konsequenz vermissen und machen aus den vielen Torchancen noch zu wenig“, so Copado. Dabei hatte Denis Nickel den FCG früh in Führung gebracht, ehe Phillip Schmid und Mario Laubmeier nach der ersten Trinkpause für den 3:0-Pausenstand sorgten. Nach dem Seitenwechsel trug sich Neuzugang Mike Marianek erstmals in die Torschützenliste ein, ehe bei den Möttingern der eingewechselte A-Junior Leandro Metzger kurz vor Schluss verkürzte.

 
TSV Möttingen – FC Gundelfingen 1:4 (0:3)

TSV Möttingen: Hofgärtner – Gruber (69. L. Hagel), Schönemann, Schäble, Schmidt – M. Hagel (69. Wiedenmann), Wiedemann, Hager – Wunder (46. S. Husel), Wittke – Rothgang (69. Metzger)
FC Gundelfingen: Braunmiller – Laubmeier, Grötzinger, Orban, Weichler – Dramac, Marianek, Yasar – Wiener (31. Kerle), Nickel – Schmid
Schiedsrichter: Deak (TSV Rain)
Tore: 0:1 Nickel (10.), 0:2 Schmid (34.), 0:3 Laubmeier (35.), 0:4 Marianek (52.), 1:4 Metzger (86.)
Zuschauer: 50