Souveräne Auswärtsvorstellung

Souveräne Auswärtsvorstellung

U17-BOL Süd: FV Illertissen U16 – FC Gundelfingen U16 1:6 (0:3)

 

Kaum war der Anpfiff des Unparteiischen Ronny Nagelberg zur Partie der beiden U16 Teams FV Illertissen gegen FC Gundelfingen verklungen, stand es schon 2:0 für die Donaustädter. Das 1:0 gelang bereits in Spielminute 1 nach einem schulmäßigen Angriff über die rechte Seite durch Florend Isufi mit scharfer Hereingabe auf Vinzent Zott, der die Kugel gedankenschnell durch die letzte Kette der Heimmannschaft durchgesteckt und mit Diego Da Costa Fernandes einen Abnehmer fand. Kurz nachdem die Illerstädter das Anspiel durchgeführen, besorgte Florend Isufi durch guten Körpereinsatz die 2:0-Führung aus Gästesicht.

Der vermeintliche Anschlusstreffer nach einem Freistoß für die Heimelf zehn Minuten nach Spielbeginn wurde vom souverän leitenden Schiedsrichter auf Grund eines klaren Handspiels des Torschützen nicht gegeben. In Spielminute 17 war es wieder Diego Da Costa Fernandes, der den Ball zur 3:0-Führung für die Gäste ins Kreuzeck hämmerte. Die Vorarbeit dazu kam abermals von Vinzent Zott.

Nach etwa einer halben Stunde kam der Gastgeber besser ins Spiel. Einmal fiel das runde Leder auf den Querbalken auf das Tor von Gästekeeper Moritz Buchmann. Die zweite dicke Chance für die ganz in Blau spielenden Gastgeber kurze Zeit später vereitelte Keeper Moritz Buchmann durch eine sehr starke 1 gegen 1 Aktion. Zwischenzeitlich hatte noch der Gundelfinger Raik Herrmann nach schönem Zuspiel von Jan Wiedemann die Chance sich in die Torschützenliste einzutragen, allerdings was der Heimkeeper diesmal zur Stelle. Mit dem 0:3 ging es in die Pause.

Nach dem Wiederanpfiff konnte sich keine der beiden Mannschaften deutliche Vorteile erspielen. Auf Seiten der Gäste stand die Defensivabteilung um Angelo Cravotta, der diesmal die Kapitänsbinde trug, mit Fatjon Maliqi und Gregor Mang sicher. Die Kette davor mit Aaron Martin, Vinzent Zott und die beiden auf der Außenbahn Hanna Mairshofer und Jan Wiedemann lieferten konzentrierte Arbeit ab. Es dauerte dann bis zu Minute 65 ehe Raik Herrmann dem Heimkeeper den Ball abluchste und locker zum 4:0 für seine Farben einschob. Fünf Minuten später war es dann der eingewechselte Marco Sipura, der nach einem 60m-Sprint über das gesamte Spielfeld zum 5:0 für die Gärtnerstädter einnetzte. Die Vorarbeit leistete dazu Angelo Cravotta der den Ball mit viel Körpereinsatz durch das gesamte Mittelfeld bis vor das Tor der Heimelf trieb. Eine Zeigerumdrehung später gelang der Heimelf der Anschlusstreffer zum 1:5. Raik Herrmann von den Gästen sorgte mit seinem zweiten Treffer für den 1:6-Endstand.

Dazwischen bot sich für die Grün-Weißen noch eine Chance zum Torerfolg für Noah Hagner, allerdings ohne Abschlussglück. Nach dem Spiel gab es vom Trainerteam Anika Höß und Franco Cravotta, das diesmal den erkrankten Chefcoach Robert Martin vertrat, ein dickes Lob für das gesamte Team.