Spannung pur beim Intersport-Seeßle-Cup

Spannung pur beim Intersport-Seeßle-Cup

An Spannung fehlte es bei der 13. Auflage des Intersport-Seeßle-Cups in der Gundelfinger Kreissporthalle keineswegs. Sowohl der kleine als auch der große Cup wurden erst im Sechsmeterschießen vergeben. 330 zahlende Zuschauer verfolgten die beiden Wettbewerbe.

Mit der SSV Dillingen als Sieger beim „großen Cup“ hatten im Vorfeld nicht viele gerechnet, obwohl der Kreisklassist in den vergangenen Jahren durchaus Duftmarken auf dem Parkett hinterlassen hatte. Doch die Dillinger überzeugten und zogen als Gruppenzweiter hinter dem amtierenden schwäbischen Futsalmeister FC Gundelfingen durchaus verdient ins Halbfinale ein. Auch in der Gruppe B sorgte ein Außenseiter für Furore. Die SG Röfingen/Konzenberg, Sieger des „kleinen Cups“ von 2019, war dicht dran am Halbfinaleinzug. Letztlich fehlte dem Kreisklassist ein Tor zum Weiterkommen, stattdessen zogen der Landesligist FC Ehekirchen und der TSV Wertingen ins Halbfinale ein.

Dort scheiterten dann beide Vorrundensieger. Der FCG unterlag dem TSV Wertingen mit 4:5 im Sechsmeterschießen, Ehekirchen verlor in der regulären Spielzeit mit 1:4 gegen Dillingen. Des Sechsmeterschießen um den dritten Rang gewannen die Gundelfinger 4:3 gegen Ehekirchen, im Finale fielen in der regulären Spielzeit keine Tore und so musste auch hier die Entscheidung vom Strafstoßpunkt aus erfolgen. Dillingens Spielertrainer Felix Körber, der auch zum besten Keeper gewählt wurde, war nicht zu bezwingen und so gewann sein Team mit 2:0 gegen die Wertinger. Als bester Feldspieler wurde Elias Griener vom FC Lauingen ausgezeichnet, den Ehrenpreis des Torschützenkönigs sicherte sich Röfingens Fisnik Lloqanaj (5 Treffer).

Der große Seeßle-Cup im Überblick…

Bildergalieren: Gruppe AGruppe BK.o.-Spiele

 

Das Finale zwischen Türk Gücü Lauingen und der U23 des FC Gundelfingen wurde erst im Sechsmeterschießen entschieden.

Beim „kleinen Cup“ gab es ebenfalls einen Premierensieger. Türk Gücü Lauingen, das sich in den Gruppenspielen noch als Minimalist betätigt hatte und mit 3:0 Toren aus vier Partien zehn Punkte sammelte, zeigte insgesamt eine gute Leistung und wurde verdienter Turniersieger. Nach dem 2:1-Erfolg im Halbfinale gegen den SV Aislingen setzte sich die „türkische Kraft“ im Endspiel mit 4:2 nach Sechsmeterschießen gegen die U23 des FC Gundelfingen durch. Die Gundelfinger hatten zuvor den SV Donaualtheim mit 2:1 im Semifinale bezwungen. Dritter wurde Donaualtheim durch das 3:1 im Sechsmeterschießen gegen Aislingen.

Als bester Torhüter wurde Benjamin Seidel vom SV Grün-Weißen Baiershofen ausgezeichnet, zum besten Turnierspieler wählten die Teilnehmer Sinan Kaya von Türk Gücü Lauingen und der Ehrenpreis des Torschützenkönigs ging an Aislingens Marcel Bronnhuber (8 Treffer).

Der kleine Seeßle-Cup im Überblick…

Bildergalieren: Gruppe AGruppe BK.o.-Spiele