Stark begonnen und stark nachgelassen – 3 Tore von Link

Stark begonnen und stark nachgelassen – 3 Tore von Link

U13-Kreisliga: FC Gundelfingen U12 – TSG Thannhausen 5:3 (4:1)

Nach der unnötigen Niederlage vom Wochenende in Nördlingen waren die Stegner-Schützlinge gegen die Gäste aus Thannhausen auf Wiedergutmachung aus und legten dementsprechend los wie die Feuerwehr.

Die erste Gelegenheit bot sich Stürmer Yalcin Polat in der 4.Spielminute, allerdings konnte er den Ball aus kurzer Distanz nach Flanke von Raphael Fanselow nicht im Tor unterbringen. Besser machte es in der 7.Minute Philipp Link, der einen Nachschuss aus ca. 8 Metern rechts am Torhüter vorbei zur Führung verwandelte. Tom Wiedemann legte dann in der zehnten Minute nach – er war nach einem Schuss von Link ebenfalls beim Abpraller zur Stelle und erhöhte auf 2:0. Inkonsequentes Abwehrverhalten sorgte allerdings eine Minute später für den Anschluss der Gäste. Daniel Lloyd erzielte mit einem strammen Linksschuss das 1:2 aus Sicht der Mindelstädter. Der FCG sollte in der ersten Halbzeit einen hohen Ballbesitzanteil für sich beanspruchen und wusste speziell bei den Seitenverlagerungen gut zu gefallen. Als sich in der 14.Minute Yalcin Polat den Ball aus ca. 20 Metern zurecht legte und mit rechts abziehen sollte, zappelte das Netz zum 3:1 und TSG-Keeper Eron Shala war geschlagen. Weitere Möglichkeiten von Himmler, Bauch und Zwirlein blieben ungenutzt. Dafür erzielte Link in der 20.Minute nach Vorlage von Tom Wiedemann das 4:1 in dem er den Ball flach und scharf in die rechte unter Ecke bugsierte.

Die zweite Halbzeit sollte beginnen wie die erste. Porsche und Polat vergaben nach gut rausgespielten Situationen freistehend vor dem Tor der Gäste. In der 38.Minute gelang den Thannhausenern das 4:2 durch Endrit Tafaj, dessen Freistoß aus halbrechter Position an Freund und Feind vorbei den Weg ins Tor fand – hier fühlte sich kein Gundelfinger verantwortlich dem Ball entgegen zu gehen. Der Gegentreffer sollte die Gundelfinger auch weitestgehend kühl lassen und so erspielten sich die jungen FCGler weitere Chancen durch Polat und Porsche – die mangelnde Chancenverwertung brachte Trainer Stegner aber ähnlich wie in Nördlingen schon zur Weißglut. So war es wieder Philipp Link, der in der 53.Minute den Ball zum 5:2 ins lange Eck schlenzte und so seinen dritten Treffer des Tages markierte. Das 5:3 durch Lionel Gashi eine Minute später durch einen Distanzschuss sollte nur noch Ergebniskosmetik bedeuten.

Trainer Stegner: „Die erste Halbzeit war wirklich hervorragend – aggressiv, zielstrebig und vor allem schnell gespielt. In der  zweiten Halbzeit haben wir es verpasst dem Gegner frühzeitig den Zahn zu ziehen. Wir brauchen aktuell einfach zu viele Chancen um ein Tor zu erzielen. Bei den Gegentoren waren wir in erster Linie viel zu passiv. Philipp Link mit seinen 3 Toren und 2 Vorlagen hat heute einen Sahnetag erwischt und so erheblich zum Erfolg beigetragen!“