Starke Standards und ein Klassekeeper

Starke Standards und ein Klassekeeper

13. Spieltag Landesliga SW: FC Gundelfingen – SC Olching 4:0 (1:0)

Ein Stück weit ähnelte die Partie des FC Gundelfingen gegen den SC Olching dem Heimspiel gegen den FC Ehekirchen aus der Vorwoche. Nicht nur, weil der Spitzenreiter der Landesliga Südwest am Ende mit 4:0 (1:0) die Oberhand behielt, sondern auch, weil die Grün-Weißen in der ersten Halbzeit erneut Glück hatten, dass sie nicht mindestens ein Gegentor kassierten.

Warum die Grün-Weißen im 13. Saisonspiel trotzdem zum zehnten Mal „zu Null“ spielten, das wusste Trainer Martin Weng natürlich: „Dominik Dewein hat uns kurz vor der Halbzeit einer mit Klassereaktion die Führung gerettet.“ Und Verteidiger Marius Brugger schickte hinterher: „Dafür sind Freunde da.“ Brugger meinte damit die Szene, an der er unmittelbar vor dem Pausenpfiff beteiligt war. Der 20-Jährige war unter Druck angespielt worden und bemerkte nicht, dass hinter ihm der Olchinger Ritvan Maloku genau darauf spekuliert hatte. Maloku eroberte den Ball und hatte freie Bahn Richtung Tor. Die Kugel im Netz zu versenken war allerdings keine leichte Aufgabe, denn Dewein stellte sich ihm entgegen und wehrte ab. Genauso wie schon nach 33 Minuten, als er die Kopfballchance von Bernhard Dehmel mit einer Fußabwehr zunichte machte. Weshalb ihm schon zu diesem Zeitpunkt der freundschaftliche Dank seiner Mitspieler sicher war.

Olchings Trainer Simon Kaltenbach hätte die Treffer sicher als Erfolg seiner taktischen Überlegungen gesehen, denn er hatte sein Team umgestellt, setzte wie der FCG auf eine Fünferkette bei gegnerischem Ballbesitz und machte davor mit einer weiteren Viererkette die Räume eng. „Dadurch haben wir uns in der ersten Halbzeit etwas zu viele Fehler geleistet und eben die Chancen zugelassen“, weiß FCG-Trainer Weng, andererseits blieben auch die Oberbayern nicht frei von kleinen Nachlässigkeiten. Insbesondere bei Standardsituationen wirkte SCO-Keeper Luis Wagner mit seinen Vorderleuten alles andere als sicher. So war es keine Überraschung, dass dem 1:0 ein Eckstoß von Manuel Müller vorausging. Vor dem Tor gewann Fabio Kühn das Luftduell gegen Bernhard Dehmel und der Ball landete neben dem Pfosten im Netz (24.). In der 41. Minute klatschte der Ball dann noch an die Latte, weil Keeper Wagner beim Kopfstoß von Jonas Schneider noch die Finger ans Spielgerät bekam.

In der zweiten Halbzeit durften die Grün-Weißen noch drei Mal jubeln. Was der Lohn dafür war, dass sie das Geschehen nun besser kontrollierten. „Da haben wir es einfach besser gespielt“, erkannte Weng die Steigerung seiner Schützlinge, „und als die Räume dann etwas größer wurden, lief der Ball richtig gut durch unsere Reihen.“ Dem 2:0 ging trotzdem ein weiterer Standard voraus. Janik Noller verlängerte die Freistoßflanke von Müller mit viel Gefühl in den Lauf von Philipp Schmid, der den Ball in der 68. Minute ebenso im Tor versenkte wie elf Minuten später, als Sturmpartner Jonas Schneider auflegte und Schmid überlegt abschloss. Schneider selbst durfte ebenfalls noch ein persönliches Erfolgserlebnis feiern, weil er bei der Flanke von Elias Weichler zur Stelle war und die Kugel zum 4:0 (82.) einnickte.

 

FC Gundelfingen – SC Olching 4:0 (1:0)

FC Gundelfingen: Dewein – Grötzinger, Brugger, Kühn, Reutter (83. Eberhardt), Weichler – Noller (83. Fink), Braun, Müller (69. Öz) – Schmid, Schneider
SC Olching: Wagner – Kopyciok (74. Obermeier), Frank, Ecker, Lutter, Gries (83. Dag) – Fuchs, Sostmann, Dehmel, Maloku – Rathmann (61. Ngu’Ewodo)
Schiedsrichter: Gottschalk (FC Hedersdorf)
Tore: 1:0 Kühn (24.), 2:0 Schmid (68.), 3:0 Schmid (79.), 4:0 Schneider (82.)
Gelbe Karten: Müller, Reutter, Weichler / Lutter, Gries
Zuschauer: 245

 

Die restlichen Spiele in der Statistik

SpVgg Kaufbeuren – FC Memmingen II 1:0 (1:0)
Tor: 1:0 Mahde Majid (39.) – Zuschauer: 80

TuS Geretsried – VfR Neuburg 3:2 (1:1)
Tore: 0:1 Schröttle (5.), 1:1 L. Kellner (18.), 2:1 Ivkovic (47.), 3:1 Ivkovic (60.), 3:2 Schröttle (90.+3) – Zuschauer: 150

1. FC Sonthofen – TSV Gilching-Argelsried 5:0 (2:0)
Tore: 1:0 Haug (14.), 2:0 Mürkl (37.), 3:0 Haug (50.), 4:0 Haug (69.), 5:0 Ushida (74.) – Zuschauer: 175

FC Kempten – VfB Durach 1:0 (1:0)
Tor: 1:0 Betz (23.) – Gelb-Rot: Seger (90.+4/Durach) – Zuschauer: 460