U17 macht das halbe Dutzend voll

U17 macht das halbe Dutzend voll

U17-BOL: FC Gundelfingen – TSV Gersthofen 6:0 (2:0)

Pudelwohl fühlen sich aktuell die B-Junioren des FC Gundelfingen an der Tabellenspitze der Bezirksoberliga Schwaben nach dem 6:0-Heimerfolg gegen den TSV Gersthofen. Nach dem knappen Hinspielerfolg (2:1), welchen die Lasar-Schützlinge noch einmal glücklich über die Zeit brachten, gab es im Rückspiel einen deutlichen Heimerfolg gegen die Ballonstädter.

Der FCG kam von Beginn an schlecht ins Spiel und war in den ersten Zweikämpfen immer nur zweiter Sieger. Die ersten beiden Möglichkeiten hatten die Gäste aus Gersthofen doch Bastian Braum, der den verletzten Mahmoudi vertrat konnte glänzend parieren. Im Gegenzug markierte Winterneuzugang Constantin Zeyer mit einem Beinschuss gegen Torhüters Vincent Uder das zu diesem Zeitpunkt überraschende 1:0 für die Heimmannschaft. Gundelfingen tat sich im weiteren Spielverlauf trotz der Führung extrem schwer und ließ gegen die spielerisch guten Gersthofener zu viel in der Defensive zu. Da der TSV seine Möglichkeiten nicht nutze, kam es dann so wie es kommen musste, Gundelfingen erzielte mit seiner zweiten Möglichkeit in der 32. Spielminute das 2:0. Auch der zweite Abschnitt gehört am Anfang wieder dem TSV. Erst als der Gästetorhüter beim Abschlag ausrutschte und Torjäger Groepper das 3:0 erzielte, ließ die Gegenwehr des TSV nach. Grün-Weiß spielte sich nun in der Gersthofener Hälfte fest und Groepper gelang in der 57. Minute das 4:0. In der 59. Minute konnte Anil Mehmetaj nach scharfer Hereingabe von Groepper überlegt zum 5:0 verwandeln. Den Schlusspunk setzte Matthias Eiba, der nach Kaya-Pass das halbe Dutzend vollmachte und zum 6:0-Endstand traf.

„Am Ende fiel das Ergebnis vielleicht ein bisschen zu hoch aus, aber vor dem Tor waren wir heute vor allem in der ersten Halbzeit eiskalt“, kommentiert Trainer Michael Lasar hinterher.

Am kommenden Sonntag reist die U17 ins Allgäu zum TSV Kottern. Gegen den Tabellenletzten erwartet man auf Kunstrasen einen heißen Fight, denn schließlich haben sich viele Topmannschaften der Liga in Kottern extrem schwer getan.

 

FC Gundelfingen: Bastian Braum, Marcel Brugger, Sebastian Geißler, Jan Steiger (41. Matthias Eiba), Vincent Danzer, Constantin Zeyer (57. Salvatore di Dio Fiorentino), Lukas Schön, Leon Sailer (55. Hakan Kaya), Jonas Veh, Nik Groepper (70. Lukas Lauft), Lukas Lauft (41. Anil Mehmetaj) – Trainer: Michael Lasar

Schiedsrichter: Raimund Mörgenthaler – Zuschauer: 45
Tore: 1:0 Constantin Zeyer (5.), 2:0 Constantin Zeyer (31.), 3:0 Nik Groepper (55.), 4:0 Nik Groepper (58.), 5:0 Anil Mehmetaj (73.), 6:0 Matthias Eiba (73.)