U19 feiert dritten Sieg in Folge

U19 feiert dritten Sieg in Folge

U19-Landesliga: FC Gundelfingen – ASV Cham 3:2 (2:2)

Nach dem dominanten Heimsiegdebut gegen den TSV Schwabmünchen vor einer Woche wollte die U19 gegen den ASV Cham nachlegen und so mit dem dritten Sieg in Folge eine kleine Serie starten. Leider konnte das Team bis auf wenige Ausnahmen in keinerlei Hinsicht an die tolle Leistung der Vorwoche anknüpfen. Stellungsfehler, schlechte Ballannahmen und generell fehlende Intensität waren die ganze erste Halbzeit zu sehen. Der Gipfel der Unkonzentriertheiten war dann die 20. Minute, als Linksverteidiger Jan Steiger einen Eckball denkbar unnötig mit der Brust/Schulter abwehren wollte und so den Gästen die Führung per Handelfmeter praktisch schenkte. Als man dann einmal das Gegenpressing im gegnerischen Strafraum konsequent ausführte fiel prompt der Ausgleich. Markus Böck setzte nach, gewann den Ball und spitzelte den Ball ein. Wer dachte diese Führung wäre die Initialzündung der irrte sich gewaltig. Im Gegenzug erhielten die Gäste einen Freistoß aus ungefährlicher Position. Auch die Flanke segelte ohne jedes Tempo recht ungefährlich in den Gundelfinger Strafraum. Doch wer dachte, dieser Ball sei ein leichtes Opfer für Torwart und Abwehr, der sah sich getäuscht: Völlige Passivität und keinerlei eigene Ambitionen an den Ball zu kommen schenkten den Chamern das 1:2. Eine Aktion, so bezeichnend für die desolate und indiskutable Leistung der ersten Halbzeit, dass sich Trainer Patrick Guggenmos bei einem wütenden Tritt gegen seine Trainerbank gleich noch einen Zeh brach. Da die Gäste, sobald man sie ein wenig unter Druck setzte, ebenfalls nicht sattelfest wirkten, konnte Hakan Kaya wieder nur wenige Minuten später zum 2:2 ausgleichen. Timo Ratter musste dann mit einer Glanztat das 2:2 in die Pause retten.

Zur Halbzeit gab es einen Wechsel und vor allem viele strenge Worte für die Jungs, die wirklich wie ausgewechselt im Vergleich zur Vorwoche wirkten. Aber genauso wirkten sie zur zweiten Halbzeit wie ausgewechselt. Die Intensität war wieder da und entsprechend entwickelte sich nun auch mehr Druck auf das gegnerische Tor. Leider belohnten sich die Grün-Weißen nicht für ihre bessere zweite Halbzeit. Die beste Chance hatte Nik Groepper, aber die Führung wollte nicht fallen. Im Gegenzug, wie es oft im Fußball ist, hätten die Gäste beinahe die Führung erzielt, aber Marcel Brugger konnte für seinen bereits geschlagenen Keeper Timo Ratter den Ball von der Linie klären. Fast im Gegenzug flankte eben jener Marcel Brugger den Ball in den Strafraum, der dort an Freund und Feind vorbei bis zum zweiten Pfosten durchsegelte, wo ihn Markus Böck per Flugkopfball zum viel umjubelten Siegtreffer einnickte. Anschließend spielte man die Führung souverän runter und steht nun bei 9 Punkten nach 5 Spielen, was angesichts der beiden Auftaktniederlagen nicht unbedingt abzusehen war.

Weiter geht es nächsten Samstag beim Aufsteiger Niederalteich. Die Mannschaft wird per Reisebus anreisen. Wer Interesse hat unsere Jungs zu unterstützen, kann sich gerne melden.