Wichtigen Dreier vor der Winterpause eingefahren

Wichtigen Dreier vor der Winterpause eingefahren

U17-Landesliga: SpVgg Unterhaching II – FC Gundelfingen 2:3 (2:2)

„Wenn alle elf Spieler mit voller Entschlossenheit den Sieg wollen“, so Coach Markus Rickauer vor dem Spiel in der Kabine an seine Jungs, „dann werden wir die drei Punkte mit nach Hause nehmen“.

Kaum jedoch hatte Schiedsrichter Tarik Smajlovic aus Ottobrunn die Partie angepfiffen, stand es schon 1:0 für die Hachinger U16.

Vorbereitet wurde der Treffer durch eine scharfe Hereingabe von der rechten Seite und der Ex-Illertissener Nico Nollenberger war für die Münchner Vorstädter zur Stelle (2.).

Nur drei Minuten später wartete der Gast aus Gundelfingen mit einem Spielzug auf, der dem Hachinger Spielzug zum 1:0 sehr ähnlich war. Allerdings brachte die Gundelfinger Offensive den Ball nicht im Tor des Gastgebers unter.

Wiederum zwei Minuten später dann doch der schnelle und aus Gästesicht enorm wichtige Ausgleich zum 1:1. Gästespieler Constantin Zeyer zog etwa zehn Meter vom Hachinger Tor entfernt ab, und der Ball landete durch Freund und Feind hindurch im Tor der Hausherren (8.).

Die Freude über den Ausgleich währte jedoch nicht lange, denn der heimische Torjäger Nollenberger brachte seine Mannschaft mit seinem zweiten Tor zehn Minuten nach dem Gundelfinger Ausgleichstreffer wieder mit 2:1 in Front.

Der FC Gundelfingen wusste jedoch in Person von Lukas Lauft auch auf die erneute Führung der Heimmannschaft eine  schnelle Antwort.Kai Kreher setzte sich in einem Laufduell in der 35.Minute gegen die halbe Hintermannschaft der Spielvereinigung kraftvoll durch, und legte für den freistehenden Lukas Lauft auf. Dieser verwandelte sicher zum 2:2-Pausenstand.

Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte hatte wiederum Lauft die Gästeführung auf dem Fuß. Sein Abschluss verfehlte das Ziel nur knapp.Mehr Glück hatte eine Viertelstunde danach sein Offensivkollege Edwin Tarakan, der nach einer tollen Einzelleistung seine Grün-Weißen mit 3:2 in Front schoss (57.).

Der Gastgeber drängte nun vehement auf den Ausgleich. Mit vereinten Kräften gelang es den Gästen jedoch den knappen Vorsprung bis zum Schlusspfiff zu verteidigen. Der eingewechselte Antonio Pejic hatte sogar noch die eine oder andere Chance um den Sieg der Gäste höher ausfallen zu lassen.